In welche Hauttypen unterteilt sich unreine Haut?
Irrtümer und Vorurteile zur Akne
Welchen Einfluss hat die Ernährung auf Deine Akne?
Diese Lebensmittel verschlimmern Deine Akne
Mit diesen Lebensmitteln bekämpfst Du Deine Akne
Das gehört unbedingt auf Deinen Speiseplan

Die sogenannte Acne vulgaris, das heißt „gewöhnliche Akne“, ist im Grunde genommen eine Erkrankung, die die Talgdrüsen Deiner Haut betrifft. Sie kann sich in fettiger Haut manifestieren, die mit Mitessern, Pusteln und Pickeln auffällt. Die Zonen rund um das Gesicht, den Nacken, den Rücken, die Oberarme und das Dekolleté sind von diesen unschönen Merkmalen am meisten betroffen.

Ganz besonders schlimm erwischt die Akne in der Regel Jugendliche, da sich in diesem Alter der Hormonhaushalt ganz besonders gravierend verändert. Doch auch Erwachsene haben oft noch Probleme mit dieser Erkrankung. Das hängt dann in erster Line mit Störungen in den Hormonen zusammen, kann jedoch auch durch die Einnahme von Medikamenten, dem Kontakt mit Lösungsmitteln oder durch ungeeignete Kosmetikprodukte ausgelöst bzw. verschlimmert werden.

Damit die Akne keine unschönen Narben hinterlässt, kannst Du Dich, je nach Schweregrad, an einen Hautarzt wenden, der mit Dir eine medikamentöse Behandlung durchführt.

Junge und Mädchen mit Akne

In welche Hauttypen unterteilt sich unreine Haut?

Generell lässt sich sagen, dass es zwei unterschiedliche Typen der unreinen Haut gibt. Auf der einen Seite ist dies die Mischhaut, auf der anderen Seite die fettige Haut.

Wenn Du unter Mischhaut leidest, dann hast Du vor allem im Gesicht Stellen, die sehr fettig, glänzend erscheinen, aber auch vereinzelte Partien normaler Haut, die trocken und gesund wirkt. Hier ist es natürlich ganz besonders schwierig, die geeignete Pflege zu finden. Oft dauert es viele Jahre und viele Anläufe, bis Mischhaut-Geplagte ihr Pflegemittel gefunden haben. Dieses sollte vor allem dafür sorgen, dass die normale Haut mit genug Feuchtigkeit versorgt wird, aber die fettigen Partien sollten in ihrer Produktion von Talg reguliert werden.

Bei fettiger Haut ist das schon einfacher. Deine Pflegeprodukte sollen die Haut natürlich etwas mattieren, damit sie nicht mehr so stark glänzt und gleichzeitig soll die Talgproduktion vermindert werden. Wenn Du unter fettiger Haut leidest, hast Du in der Regel mehr Pickel und bist allgemein etwas blass und fahl. Auf keinen Fall solltest Du hier zu radikalen Reinigungsmitteln für die Haut greifen. Diese verschlimmern den Effekt zumeist, sodass noch mehr große Poren und Pickel entstehen.

Irrtümer und Vorurteile zur Akne

Natürlich gibt es auch zum Thema Akne gewisse Vorurteile und Irrtümer, die sich leider hartnäckig halten und bereits seit vielen Jahrzehnten in den Köpfen der Akne-Geplagten herumgeistern. So zum Beispiel auch diese hier:

  • 1. Wer sexuelle Gedanken hat, bekommt auch Akne.

    Das ist natürlich Quatsch. Der Hintergrund für diesen Aberglauben liegt in erster Linie in einer Zeit, in der es unsittlich war, sexuelle Gedanken zu hegen, geschweige denn, sie laut auszusprechen. Da sich Akne zum Leidwesen vieler junger Menschen in einer pubertären Phase manifestiert, in der auch sexuelle Interessen erwachen, hielt sich dieser Aberglauben über einen langen Zeitraum hinweg. Du brauchst also keine Angst haben, dass sich Deine Akne verstärkt, sobald Du sexuelle Gedanken hegst.

  • 2. Wer sich nicht wäscht, bekommt Akne.

    Natürlich lässt sich nicht bestreiten, dass eine ausreichende Körperhygiene für uns alle wichtig ist. Doch nur, weil Du nicht täglich duschen oder baden gehst, bedeutet das nicht, dass Du gleich Akne bekommst. Im Gegenteil. Wenn Du Dich sogar zu häufig wäschst, beschädigst Du damit den Säureschutzmantel Deiner Haut, was eine Akne noch verschlimmern könnte. Du solltest also ein gesundes Mittelmaß für Deine persönliche Körperhygiene finden. Es wird dazu geraten, sich maximal jeden Tag zwei Mal mit einem Hautreinigungsmittel zu waschen, welches pH-hautneutral ist. Es hat folglich einen pH-Wert von 5,5.

  • 3. Weil meine Eltern Akne hatten, bekomme ich sie auch.

    Das lässt sich so nicht sagen. Richtig ist, dass die Beschaffenheit Deiner Talgdrüsen vererbt worden ist. Doch die Akne selbst nicht. Denn diese ist eine Erkrankung, die von vielen Faktoren abhängt. Ob Du also Akne bekommen wirst oder nicht, hängt nicht davon ab, wie stark Deine Eltern darunter gelitten haben.

  • 4. Akne kann man bekämpfen, indem man die Pickel ausdrückt.

    Das macht natürlich jeder, denn niemand mag es, mit einem gelben Pickel im Gesicht herumzulaufen. Doch leider ist dies eigentlich der falsche Weg, um Deine Akne in den Griff zu kriegen. Drückst Du einen Pickel oder Mitesser aus, zerstörst Du den Follikel, vergrößerst die Wunde nur künstlich und Narben können entstehen. Auch die möchtest Du mit Sicherheit nicht haben, denn sind diese einmal da, kannst Du nichts mehr dagegen tun. Sinnvoller ist hier immer eine medikamentöse Behandlung der Akne, wenn sie wirklich schwerwiegend ausgeprägt ist.

  • 5. Lebensmittel, die mein Körper nicht verträgt, führen zu Akne.

    Jein. Leidest Du unter einer Allergie gegenüber bestimmten Lebensmitteln, heißt das nicht, dass sich dadurch Deine Akne verschlimmert. Auch führt eine Nahrungsmittel-Intoleranz nicht zu einer Akne. Dennoch solltest Du unbedingt darauf achten, gesunde Lebensmittel zu Dir zu nehmen, da sich diese auf Dein Hautbild positiv auswirken können.

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf Deine Akne?

Leider ist noch immer nicht wissenschaftlich bewiesen, wie sehr sich die Ernährung auf den Schweregrad der Akne auswirkt. Unbestritten ist jedoch, dass eine gesunde Ernährung und Trinkweise Dir dazu verhelfen kann, Dein Hautbild positiv zu beeinflussen. Tipps wie „iss viel Obst“ und „trinke ausreichend Mineralwasser pro Tag“ werden häufig gegeben und sind auch wichtig. Gesundes Obst, Gemüse und viel Flüssigkeit sind die Grundlage dafür, dass sich Deine Akne nicht verschlimmert, falls sie schon ausgebrochen ist. Und leidest Du nur gelegentlich unter einer unreinen Haut, so verhilft Dir die gesunde Lebensweise dazu, die Akne im Zaum zu halten. Speisen, die viel Fett enthalten, wirken sich negativ auf Dein Erscheinungsbild aus. Dazu gehören zum Beispiel Chips, Pommes, Burger und Co. Auch Getränke, die mit viel Zucker angereichert sind, schaden Deinem Teint. Cola, Fanta, Sprite und sonstige zuckerhaltigen Getränke sollten von daher entweder komplett aus Deinem Alltag verschwinden oder nur in ganz geringen Mengen von Dir verzehrt werden. Der Grund dafür ist ganz einfach: Alle diese Getränke und Lebensmittel wirken sich auf Deinen Blutzuckerspiegel aus und regen so die Insulin-Bildung an. Dieses ist dafür bekannt, dass es sich negativ auf die Beschaffenheit Deiner Haut auswirkt.

Gesundes und ungesundes Essen

Diese Lebensmittel verschlimmern Deine Akne

Wie schon erwähnt, solltest Du auf bestimmte Lebensmittel verzichten, wenn Du Deiner Akne Einhalt gebieten möchtest. Besonders negativ wirken sich folgende Dinge auf Deinen Teint aus:

  • Getreideprodukte, Brot, Kuchen, Chips, Süßigkeiten usw., da sie als sogenannte hoch-glykämische Lebensmittel bekannt sind
  • Kuchen, Desserts, Schokolade usw., da sie viel Zucker enthalten
  • Junk Food, da es sehr reich an ungesunden Fetten ist
  • Cola, Mixgetränke, Fanta usw., da diese Getränke ebenfalls viel Zucker enthalten
  • Milchprodukte

Der Verzehr von zu vielen Milchprodukten kann sich negativ auf Deine Haut auswirken. Das hängt in erster Linie damit zusammen, dass sich in der Milch Stoffe befinden, die eine übermäßige Produktion von Talg begünstigen. Ähnlich verhält es sich beim Kaffee. Wenn Du übermäßig Kaffee konsumierst, kann es durchaus sein, dass Dein Gleichgewicht im Hormonhaushalt gestört wird. Das verschlimmert natürlich die unreine Haut. Natürlich musst Du nicht gänzlich auf Kaffee verzichten, aber vielleicht probierst Du einmal aus, den Konsum zu senken.

Nun ist es natürlich nicht immer möglich, auf all diese Sachen zu verzichten, da auch Du sicher Freude am Essen, Trinken und Leben allgemein haben möchtest. Du musst quasi herausfinden, welche dieser Lebensmittel einen ungesunden Einfluss auf Dich hat. Sicher spricht nichts dagegen, am Wochenende ein leckeres Stück Kuchen zum Kaffee zu genießen oder auf Party zu Cola und Chips zu greifen.




Wie reagiert Deine Haut darauf? Hast Du nach dem Wochenende eine besonders unreine Haut, die sich nur schwer wieder unter Kontrolle bringen lässt? Oder macht Dir das gar nichts aus, solange Du ein gewisses Maß hältst? Das musst Du herausfinden. Dann kannst Du auch die oben aufgeführten Lebensmittel und Getränke in Maßen, nicht in Massen, genießen und musst nicht auf alles verzichten. Auch hast Du die Möglichkeit, zu sogenannten „gesunden Süßigkeiten“ zu greifen. Wenn es Dich nach Schokolade gelüstet, ersetze diese doch einmal durch Trockenfrüchte, Nüsse oder Bananen. All dies schmeckt recht süß und ist nebenbei noch gesund. So tust Du nicht nur Deiner Haut etwas Gutes, sondern Deinem ganzen Körper.

Ungesundes Essen

Mit diesen Lebensmitteln bekämpfst Du Deine Akne

Natürlich gibt es im Gegensatz dazu viele Lebensmittel und Getränke, die Dich dabei unterstützen können, ein reines Hautbild zu wahren und so gegen Deine Akne anzukämpfen. Dazu gehören:

  • Viel Gemüse
  • Viel Obst
  • Frischer Fisch
  • Kohlenhydrate, die über „lange Ketten“ verfügen
  • Wasser

Allgemein sollten sich natürlich immer mehr gesunde Lebensmittel auf Deinem Speiseplan befinden, als es zum Beispiel Junk Food oder Chips tun. Dass das nicht immer möglich ist, ist natürlich auch klar. Du solltest vielleicht versuchen, hier ein gesundes Gleichgewicht zu finden und dieses auch aufrechtzuerhalten.

Was natürlich sehr wichtig ist: trinken, trinken und nochmals trinken. Natürlich keinen Alkohol oder koffeinhaltige Getränke, sondern Wasser. Nimmst Du am Tag genügend Flüssigkeit in Form von Wasser zu Dir, wendest Du einen ganz einfachen Trick an, Dein Hautbild zum Positiven hin zu verändern. Allgemein sagt man, Du solltest versuchen, zwei bis drei Liter am Tag davon zu trinken. Für jemanden, der sonst nicht viel trinkt, ist dieses Maß natürlich schwierig einzuhalten. Jedoch solltest Du bedenken, dass Dein Körper Wasser ganz dringend braucht, um vernünftig zu arbeiten. Alle Prozesse, die im Körper ablaufen, so auch die Regeneration und Jungerhaltung Deiner Haut, funktionieren nur, wenn Du Deinem Körper genügend Flüssigkeit zuführst. Sämtliche Giftstoffe können nur ausgeleitet werden, wenn er genügend Wasser bekommt. Also versuche am besten, so viel Wasser wie möglich über den Tag verteilt zu Dir zu nehmen. Weiterhin ist die gesunde Ernährung sehr wichtig, wenn Du unter Akne leidest. Obst und Gemüse ist gesund, daran lässt sich nichts rütteln. Du solltest diese Lebensmittel den ungesunden unbedingt vorziehen und darauf achten, dass Du überwiegend hiervon zu Dir nimmst und Deinen Speiseplan so abwechslungsreich wie nur möglich gestaltest. Wenn Du das tust, hast Du immer alle Nährstoffe auf Deinem Teller, die Du Deinem Körper zuführen musst, damit er einwandfrei funktioniert. Verschiedene Vitamine oder sonstige Nährstoffe sind jedoch recht schwer über eine rein pflanzliche Ernährung aufzunehmen. Diese kannst Du jedoch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu Dir nehmen und so dafür Sorge tragen, dass Dein Körper alles bekommt, was er braucht.

Gesundes Essen

Das gehört unbedingt auf Deinen Speiseplan

Die unterschiedlichsten Nährstoffe, die Dein Körper aus gesunden Lebensmitteln gewinnen kann, helfen Dir, Deine Akne in den Griff zu bekommen. Je gesünder Du Deine Speisen gestaltest, desto reiner und gesünder ist auch das Erscheinungsbild Deiner Haut. Auf Deinem Speiseplan sollten sich deshalb folgende Nährstoffe wiederfinden, die Du in den daneben aufgelisteten Nahrungsmitteln findest. Wie Dir diese Nährstoffe genau beim Kampf gegen Akne helfen, siehst du in der Tabelle.

Nährstoff Enthalten in Funktion
Zink Käse
Sonnenblumenkernen
Bohnen
Paranüssen
Cashewkerne

Zink hilft Deiner Haut, sich selbst zu heilen. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Du davon genug zu Dir nimmst. Damit unterstützt Du Deine Haut optimal dabei, Pickel von selbst auszuheilen.

Tipp: Zinksalbe wird nicht umsonst dazu genutzt, zum Beispiel bei der Heilung eines wunden Pos bei Babys zu helfen. Sie regt die Zellneubildung an, sodass wunde Stellen schneller heilen können.

Selen Hafer
Brauner Reis
Selen unterstützt Deine Haut ebenfalls in der Regeneration und sorgt so dafür, dass der Alterungsprozess ein wenig gemindert wird. Deine Haut wirkt mit Selen also jünger, fitter und einfach gesünder.
Eisen Radieschen
Fisch
Eisen versorgt Deine Haut mit Sauerstoff. Und für Deine Haut ist Sauerstoff genauso wichtig, wie für Dich. Dein Teint wirkt mit genügend Eisen frisch, natürlich und schön. Du solltest also immer dafür Sorge tragen, dass der Eisenspeicher Deines Körpers gut aufgefüllt ist.
Vitamin C Paprika
Brokkoli
Zitrusfrüchte
Vitamin C ist nicht nur gut bei Erkältung, sondern wirkt sich auch positiv auf Deine Haut und Deinen ganzen Körper aus. Vitamin C hilft bei der Bildung von Kollagen. Dieses ist in Deiner Haut genauso enthalten, wie in jedem anderen Gewebe Deines Körpers. Mit Kollagen wirkt Deine Haut straff, jung und gesund. So tust Du nicht nur etwas für die Erneuerung Deiner Haut, sondern gleich etwas für den ganzen Körper.
Biotin/Vitamin H Champignons
Spinat
Hilft Deiner Haut, sich neu zu bilden und so gesund auszusehen.
Vitamin A Spinat
Eier
Honigmelone
Möhren
Wirkt sich positiv auf den Kampf gegen die Verhornung Deiner Haut aus.
Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren Nüsse
Lachs
Diese Fettsäuren unterstützen Deine Haut, jung zu bleiben und auch so auszusehen.

Was genau ist Akne? 5.00/5 (100.00%) 1 vote

Andere Artikel